Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /home/sites/site100008631/web/cms/textpattern/lib/constants.php on line 136
Blog | Singharaja Garden AGRO & ECO-Lodge, Jungle Hotel, Sri Lanka
Illustration Blog

Einreise & Aufenthalt in Sri Lanka

Liebe Gäste und liebe Reisende,

seit dem 19. April 2022 gibt es für alle vollständig geimpften unter Euch, keine Einreisebeschränkungen mehr. Ebenfalls sind ungeimpfte Gäste in Sri Lanka und natürlich auch bei uns herzlich willkommen. Dafür fällt lediglich noch ein PCR-Test (72h vor Einreise) oder PoC-Test (48h vor Einreise) an. Ebenfalls wurde die Maskenpflicht weitesgehend aufgehoben. Das tragen eines Mund- Nasenschutz ist nur noch in den Städten und Öffis nötig.
Mit einer Impfquote in Sri Lanka von Rund 80%, gelten die Zwänge der Pandemie weitesgehend als besiegt. Schon mit unserer Wiedereröffnung im Dezember 2021, haben wir von jeglichen Corona-Regeln abgesehen und genießen seither mit all unseren Gästen, die wieder erlangten Freiheiten.

Für Eure Einreise nach Sri Lanka ist ein Touristenvisum nötig. Das Visum bitte HIER Online beantragen. Die kosten für das 30 Tage-Urlaubsvisum betragen 35$ plus 2$ Kreditkartengebühr. Weiter ist eine Reise(kranken)versicherung nötig, diese muss auch im Falle einer Corona-Erkrankung greifen und mit einer Deckungssumme von min. 50.000$ ausgestellt sein. Ebenfalls noch den internationalen Impfpass oder die Corona-Impfzertifikate in englischer Sprache mitführen. Auf Eurem Flug nach Sri Lanka werden noch entsprechende „Einreisekarten“ verteilt. Diese noch kurz ausfüllen und gemeinsam mit Euren Reisepass am Emigrationsdesk abgeben. Bei einer geplanten Rundreise, einfach die erste Unterkunft eintragen und fertig. Eure Reise zu uns und durch Sri Lanka steht nun nichts mehr im Wege.

Die zum Teil ausschweifenden und gewalttätigen Demonstrationen, wie sie aus den vielen Presseberichten der letzten Wochen zu entnehmen waren, existieren so nicht mehr und die ehemalige Regierung wurde aufgelößt. Jetzt geht es um zukunftsweisende Regierungslösungen, die mit internationaler Hilfe in der Lage ist, dieses wunderschöne Land aus der Perspektivlosigkeit zu führen. Der große Teil der Bevölkerung hat sich dem enormen Druck der Inflation und den extremen Preisanstigen unterworfen und so ist das Leid, gerade unter der einfachen Bevölkerungsgruppe extrem hoch. Um den hohen Lebenshaltungskosten entgegen zu steuern, haben wir schon im Dezember 21 und zusätzlich ab April 22, die Lohnzahlungen für unser Team der Inflation angepasst. Weiter haben wir unser Team in 2022 um drei weitere Mitarbeiter*innen aus unserer Nachbarschaft verstärkt und damit unser soziales Engangement für die Region Singharaja Garden weiter ausgebaut.  

Gemeinsam mit unserem Team, möchten wir uns an dieser Stelle gerne bei unseren vielen Gästen der ersten Monate bedanken, denn wir hätten im Traum nicht an einen solch überwältigenden Neustart gedacht. Es war schon sehr bewegend mit Euch und es erinnerte ein wenig an unsere Eröffnung in Februar 2010.

Wir freuen uns auf Euch und senden ein herzliche Grüße aus der Wildnis,

Eure Edna, Alli & das gesamte Team

Discover Singharaja Garden and more via Komoot

You prefer your own adventure? Then discover Singharaja Garden now with „Komoot“!
With the following
» Komoot-Collection
in connection with our mountain bike rental, we would like to offer you an even more individual stay in our lodge in the future. The different hiking and biking tours allow you to explore Singharaja Garden by your own, comfortably with the Komoot app.

With two more bikepacking collections
» Komoot-Bikepacking Collection 1
Komoot-Bikepacking Collection 2
we offer you a combination of a stay with us in Singharaja Garden and a bike tour of several days to the dream beaches of the south coast or a connecting tour to the two most famous national parks of Sri Lanka. If you are interested, we would be happy to help you with the organisation and implementation.

Wer suchet, der findet :-)

Ihr Lieben,

bestimmt habt Ihr es schon in unserem letzten Blogeintrag gelesen, dass wir uns seit der Corona-Krise bei unserem Freund Jürgen im Münsterland befinden und genau dort @TiergartenWolbeck haben wir unseren ersten Stein für Euch hinterlegt. Der Stein hat ein Kobra-Asana als Motiv und das nicht ohne Grund.
Mit etwas Glück findet Ihr vielleicht den Stein, denn wer dieses kleine Kunstwerk mit nach Sri Lanka in unsere Lodge bringt, erhält während seines Aufenthalt einen 3 mal 60 minütigen Yoga-Kurs mit Edna geschenkt.

Das ist aber noch nicht alles, denn in den nächsten Wochen und auf unserer Fahrradreise durch Deutschland, werden wir noch weitere Steine mit unterschiedlichen Motiven hinterlegen. Da sind zum Beispiel Kajak- und Mountainbike-Touren durch die Wildnis Sri Lankas mit Alli zu gewinnen oder auch eine entspannende ayurvedische Wellness-Massage. Hauptgewinn ist der Stein mit einem aufgemalten Bett und berechtigt den glücklichen Finder zu einem Aufenthalt für drei Nächte im Einzelzimmer, inklusive Vollpension.
Weitere Infos und kleine Tipps, (@TiergartenWolbeck) zu der Verteilung unserer Steine findet Ihr in Zukunft auf unseren bekannten sozialen Medien wie:
» Facebook
» Instagram
» WhatsApp

Das Folgen lohnt sich also und so wünschen wir Euch viel Spaß in der Natur, viel Glück bei der Suche und bleibt vor allem Gesund,

Eure Edna und Alli

Singharaja Garden während der Corona-Pandemie

Auf einmal wurde es still…
Mit Ausbruch der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Stornierungen und Umbuchungen waren wir auf einmal alleine und dadurch, dass Edna sich auf Grund ihrer Fortbildung schon in Deutschland befand, kam noch das Gefühl der Leere. Was folgte, war eine extrem strenge Ausgangssperre und so begann ein ungewohntes Leben in totaler Isolation. Schlimmer noch, dass mit der Ausgangssperre viele unserer Nachbarn ihren Lebensunterhalt verloren und so gab es schon Ende März eine große Anzahl hungernder Menschen in unserer Region.
Für die Erstversorgung hat die New home Beruwala e.V. gleich 1.000€ für Soforthilfe-Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Wir haben dann in unserer Lodge großzügige Care-Pakete zusammengestellt, denn die Genehmigung für den Großeinkauf war trotz strenger Ausgangssperre recht unbürokratisch und auch sonst haben sich unsere Behörden sehr hilfsbereit und dankbar für unser Projekt gezeigt. Es wurde Tagelang gewogen und gepackt und mit Hilfe der ansässigen Polizei wurden die je 15kg schweren Säcke an besonders bedürftige Familien verteilt.

Wir haben uns entschlossen, unsere Lodge auf Grund der internationalen Reisewarnungen und den daraus resultierenden gesundheitlichen Empfehlungen, zunächst bis einschließlich 31. August 2020 zu schließen. Unser 6 köpfiges Team haben wir bis zur Wiedereröffnung auf 50% Arbeitszeit gesetzt und möchten damit gewehrleisten, dass keiner unserer Angestellten seine Lebensgrundlage verliert oder gar um seinen Job bangen muss. Ein großer Spagat, den wir ehrlich gesagt nur mit Eurer Hilfe finanzieren konnten und deshalb nochmals unseren herzlichsten Dank an all unseren Gästen, die in diesen schwierigen Zeiten, ihre bereits gezahlte Reise umgebucht haben und so auf eine Rückzahlung verzichteten. Das ist wirklich einzigartig und wir freuen uns schon heute darauf, Euch alle im Singharaja Garden wiederzusehen.

Mittlerweile bin ich (Alli) ebenfalls in Deutschland und den Aufforderungen und Empfehlungen unserer Botschaft in Colombo gefolgt. Mit dem letzten Rückholflug bin ich wohlauf in Frankfurt gelandet. Was für eine unglaubliche Versorgungsleistung für alle deutschen Staatsangehörigen. Nun wohnen Edna und ich bis August bei Jürgen in Sendenhorst, er ist unser bester Freund und hat uns in unserem letzten Heimatort ganz herzlich bei sich aufgenommen. Auch dafür können wir uns eigentlich nicht genug bedanken, es ist ja nicht mal eben für ein paar Tage, sondern auf ungewisse Zeit und natürlich mit gewissen Einschränkungen verbunden.
Mittlerweile sind schon 5 Wochen vergangen und wir fühlen uns pudelwohl hier im Münsterland und in unserer Dreier-WG :-)

Danke Jürgen, für Deine unglaubliche Gastfreundschaft.


Ausgangssperre, da bleibt halt nur Fitness zuhause


Ersthilfe für die Region Singharaja Garden

Allein, allein – am Flughafen Colombo und in der Deutschen Bahn


Wieder vereint :-*


Schaffe, schaffe, Bikeport bauen ;-)

Sri Lankas Schwarzer Pfeffer

Weltweit gehört der Pfeffer zu den beliebtesten Gewürzen und passt in fast jedes Essen.
Einst mit Gold aufgewogen, ist es nun ein Gewürz für Jedermann geworden und mit einer Selbstverständlichkeit in jedes Gewürzregal gerückt.
Doch wer einmal genauer schmeckt und riecht, wird die Vielfalt der Aromavarianten finden. Haben wir einmal den Unterschied erkannt, wird das ätherische Aroma unseren Geschmackssinn überzeugen.
Als Geschmacksexperte wirst du die echte Schärfe spüren, die nur durch fermentierte Sonnentrocknung entsteht.
Der Standort einer Pfefferpflanze, bestimmt den Piperinanteil, der dem schwarzen Pfeffer nicht nur seine Namensgebung gibt, sondern den guten und Nahrungsergänzenden echten Pfeffer erkennen lässt. Ein hoher Piperingehalt verbessert die Aufnahme von bioaktiven Substanzen und verstärkt damit die Bioverfügbarkeit, damit unser Körper einen Nutzen aus der Ernährung finden kann. Das bedeutet, dass die bereits vorhandenen Nährstoffe im Körper aktiviert und optimal verstoffwechselt werden.
Ein hochwertiges Gewürze benötigt bestmögliche klimatische Bedingungen und Bodenverhältnisse mit Bio-Nährstoffen, damit seine ganzheitliche Wirkung zum Einsatz kommen kann.
Der Schwarze Pfeffer aus Sri Lanka belegt auf Grund seines besonders hohen Piperingehalt immer den 1. Platz von allen bekannten Pfeffersorten und dies wird jedes Jahr aufs neu überprüft.
In der ayurvedischen Küche und in der Ayurveda Therapie bekommt der Schwarze Pfeffer seine Geschmacksrichtungen scharf und gilt als Vata- und Kapha-senkend.  In der Naturheilkunde ist Schwarzer Pfeffer die schnelle  Ersten-Hilfe bei aufkommender Erkältung, Fieber und Husten.
Pfeffer ist eines der stärksten Mittel, um Agni (Verdaungsfeuer) anzuregen und dadurch Ama (unverdaut) wirkungsvoll abzubauen. Pfeffer wirkt entblähend, entwässernd und entzündungshemmend. Pfeffer reguliert den Wasserhaushalt des Darms und reinigt die Darmwände. Außerdem regt es den Gallenfluß an und hilft dadurch bei der Fettverbrennung.
Als Krönung liefert uns der Pfeffer sattvische Energie, welches unsere Geisterhaltung positiv fördert.


Die Pfefferranke will hoch hinaus.


Die erntereife Pfefferrispe.


Nach der Wäsche wird der Pfeffer sonnengetrocknet.


Die unterschiedlichen Trocknungsgrade des Pfeffers. Nur der sonnengetrocknete Schwarze Pfeffer aus Sri Lanka brilliert mit dem höchsten Pipiringehalt.

10 Jahre Singharaja Garden

Ihr Lieben,

wo ist nur die Zeit geblieben?
Im Dezember 2018 haben wir schon in kleinem Rahmen unsere 10 Jahre Residenz in Sri Lanka gefeiert.
Doch jetzt seit Ihr dran, denn ab dem 20.02.2020 haben wir unsere Lodge seit 10 Jahren für Euch geöffnet.
10 Jahre Singharaja Garden gehören dank Euch, zu den schönen und erfüllten Jahren in unserem Leben. Dieses besondere Ereignis möchten wir natürlich mit Euch und unseren zukünftigen Gästen gebührend feiern.
10 JAHRE = 10 MONATE -10%
BUCHUNGEN ab heute und bis einschließlich 31.12.2019, erhalten bei Aufenthalt vom Jubiläumsdatum, den 20.02.2020 bis einschließlich den 19.12.2020, einen Rabatt von 10% auf die gesamte Rechnungssumme. Dazu gehören auch alle im Vorfeld gebuchten Aktivitäten aus dem Programm Abenteuer & Wahrnehmung, Körper und Geist, sowie der etwaig gebuchte Flughafentransfer.
Wir erhoffen und wünschen uns mit diesem Angebot, dass eine oder andere Wiedersehen und weiter freuen wir uns natürlich auf Reisende, die wir vielleicht über unser Angebot kennen lernen dürfen.

Also, weitersagen ist erwünscht ;-) und wir sagen mal bis bald und senden unsere herzlichsten Grüße aus der Wildnis,

Eure
Edna & Alfons

Buddha hält Einzug

Unsere buddhistisch geprägten Mitarbeiter-in, hatten schon länger den Wunsch nach einer Buddha Statue auf unserem Grundstück geäußert und so wurde zunächst ein wunderschöner Schrein geschaffen. Alles wurde liebevoll organisiert und so wurde der Standort ganz traditionell von unserem Dorf-Mönch eingeweiht. Nach der Aufstellung wurden die Buddha-Statue mit Opfergaben, Mudras und Mantras gesegnet. Das Opfer-Ritual wird nun jeden Morgen und am Nachmittag vor Sonnenuntergang, mit frischen Blüten, Öllämpchen und Räucherstäbchen von unserem Team zelebriert.

Eine Buddha Statue gilt als ein Symbol der Zentrierung, Meditation und Erleuchtung. Die Hände einer Statue formen die kraftvollen Handgesten, welche Mudras genannt werden.
Unsere Buddha Statue hat die Handgeste „Dharmachakra Mudra“. Dieses Mudra wird auch die Prediger Geste genannt, weil Buddha nach seiner Erleuchtung, seine erste Predigt mit diesem Mudra gehalten hat. In der Sanskritsprache ist die Bedeutung  Dharmachakra – Dharma ,,das Rad“, oder welches sich auf die kreisenden Zeitzyklen bezieht. Das Dharmachakra Mudra wird als Repräsentation von Buddhas Lehren über die kosmische Ordnung aus dem Herzen betrachtet. Es beruhigt den Geist, damit wir uns auf eine positive Einstellung fokussieren.

Sprung ins Leben!

Mein ältester Sohn Fabian nimmt sich gerade in unserer Lodge eine Auszeit. Es ist allerdings erst der Anfang einer langen Reise hinaus in die Welt und zu sich selbst. Jeder Tag ist für ihn gefühlt ein Neuanfang. Einfach du selbst sein, eine Freiheit, die uns leider schon in jungen Jahren genommen wird und von uns neu entdeckt werden will. Türen schließen, um neue zu öffnen, erfordert zunächst einmal Mut und Selbstvertrauen. Entscheidungen solcher Art sind wichtig und wer sich von uns auf den Weg macht, lebt mit und von seinen eigenen Entscheidungen. Diese Freiheit, in der nur das „HEUTE“ zählt, baut auf unsere Kindheit auf und ist wichtig für unser Selbstvertrauen, unseren Lebenserfahrungen, dem Umgang mit uns selbst und unseren Mitmenschen.
Wir haben immer wieder Volontäre in unserer Lodge, die einen CUT vollzogen haben, die Gründe sind so unterschiedlich wie ihr Alter und ihr vorheriger Werdegang. Was allerdings alle gemeinsam haben, ist das erreichen eines Ziels. Mit ihrer neuen Lebenserfahrung wurden viele von ihnen vorbildliche Lehrer in Schulen, in der Wirtschaft oder im Gesundheitswesen.

Kleben wir nicht alle gern an ihren Geschichten, die Bücher, Blogs oder Podcasts, wo diese Themen immer präsenter werden?
Jeder von uns hat die Macht sich zu entscheiden. Oft genug hat der Kopf unsere Träume wieder weggeschoben, weil unser Bauchgefühl ein Selbstzweifelmonster kreiert hat. In solchen Momenten sollten wir kurz innehalten und mit dem tiefen Wissen an die eigenen Glaubenssätze, das Selbstzweifel-Monster besiegen.
Ein Sprungbrett und einen Rettungsring bietet uns die Kommunikation und vor allem das Vertrauen und die Liebe in der Familie.
Packt Eure Rucksäcke mit den eigenen Talenten, Eurem Selbstvertrauen, mit dem Halt vertrauter Menschen und Euer gehegter Traum wird zur Wirklichkeit.

Ich hoffe, dass unser Blogeintrag von heute ein wenig Mut macht, um sich gehegte Träume zu erfüllen. Vielleicht gönnt Ihr euch einfach mal eine kleine Auszeit mit einem Sabbatical/Volunteering in unserer Lodge. Oder, wer es sich beruflich einrichten kann, nutzt unser Angebot zum „Homesitting“ und Ihr arbeitet als digitaler Nomade/ Homeoffice für Euch selbst und dazu noch im tropisch-paradiesischen Umfeld unserer Lodge.

Mit herzlichen Grüßen aus der Wildnis,
Eure Daya Edna

Lemongras - Zitronengras

Es hat ein bissen gebraucht, bis wir die gebräuchlichen Eigenschaften der Zitronengräser unterscheiden konnten.
Es handelt sich tatsächlich dabei um zwei verschiedene Pflanzen, die jedoch geschmacklich kaum zu unterscheiden sind. Allerdings erkennen die Kleinbauern sofort den Pflanzenunterschied und welchen Nutzen sie aus dem Produkt erziehlen möchten. Das Süssgras Cymbopogon flexuosus wird überwiegend für die Zitonengrasöl-Herstellung verwendet. Der Destillationvorgang verläuft gut und mit dieser Sorte erhalten wir das beliebte und blumigen Aroma-Öl.
Für die kulinarische Küche in Südostasien und Sri Lanka verwendet man die Cymbopogon citratus Pfflanze. In den unteren Teilen der Halme oder auch Stängel, findet man die zwiebelähnlichen Verdickungen. In diesem Teil der Pflanze steckt der typische zitronenähnliche Geschmack und der Hauptanteil der ätherischen Öle. In beiden Pflanzen befinden sich überwiegend die Inhaltsstoffe Citral und Geranol die für diesen wohligen Geschmack verantwortlich sind.
Das Zitronengras, welches so erfrischend schmeckt, wirkt positiv auf unsere Psyche und wird gleichzeitig auch als Heilpflanze genutzt. Zitonengras hat eine reinigende Wirkung sowohl als Gewürz, Tee und mit nur wenigen Tropfen Öl.
Mit der Verwendung von Zitronengras werden unsere Verdauungsorgane stimuliert, es bindet überschüssige Fette und Cholesterin und fördert somit unsere Körperreinigung.
Durch seine antibakterielle und antimykotische Wirkung haben Pilze und Bakterien weniger Chancen. Magen- und Darmprobleme finden eine Regulierung und sogar Menstruationsbeschwerden erfahren eine Linderung. Besonders der Zitronengras Tee hilft bei Reiseübelkeit, oder Unwohlsein und beruhigt den Magen. Das Hautbild wird mit der Anwendung von Öl gestrafft und hat eine klärende Wirkung. Ob frisch, getrocknet oder als Öl, Zitronengras inspiriert uns zu einem täglichen Bedarf.

Bis bald und mit herzlichen Grüßen aus dem Singharaja Garden,
Eure Edna


Ob als Gewürz, als erfrischen Tee oder blumiges Aromaöl, Zitronengras lässt sich vielseitig und wohltuend einsetzen.

Susantha, unser Gärtner, hat frisches Zitronen für unseren Lemongras-Tee geschnitten.

Der "Tropenapfel" aus unserem Garten

Der Javaapfel oder auch Rosenapfel genannt, hat einen Wasseranteil von rund 95 %. Wir spüren gleich beim hineinbeißen, wie knackig und erfrischend diese Frucht auf uns wirkt. Mit nur wenigen Kalorien, empfiehlt sich dieser „Apfel“ als ein gesundes Erfrischungsgetränk. Die antioxidantieschen Eigenschaften fangen die freien Radikale ab, um sie für den Zellenaufbau zu neutralisieren. Scharf angebraten, ist der leicht saure Wasserapfel, in Sri Lanka ein beliebtes Currygericht, welches in der Saison auch zu unseren Favoriten zählt.


Der rosa leuchtende Javaapfel ist prall und unendlich saftig


Der rosa Saft schmeckt leicht säuerlich und ist ein erfrischendes Sommergetränk


Schon von weiten sind die rosa Glöckchen am Baum auszumachen