Illustration Blog

Teil 4: Die Banane

Wie so viele andere köstliche Früchte stammt auch die Banane aus den asiatischen Tropen. Heute ist die Banane weltweit in den Tropen als Nutzpflanze zu finden und stellt einen wichtigen Beitrag zu Welternährung dar. In Sri Lanka zählt sie gemeinsam mit Reis und der beschriebenen Jackfrucht als Grundnahrungsmittel.
In Deutschland gibt es die Banane erst seit 100 Jahren. Hier handelt es sich leider und fast ausschließlich um Plantagenprodukte und dienen weniger den Wohlgeschmack, sondern sind auf Haltbarkeit, Transsportfähigkeit und Normgröße gezüchtet. Um in den Genuss der vielseitigen und geschmacklich unterschiedlichen lokalen Bananenarten zu kommen, müssen Sie in die Tropen Asiens reisen. In Deutschland empfehlen wir Ihnen den Einkauf von Bio-Bananen. Die Früchte sind zwar meist deutlich kleiner, dünnheutiger und äußerlich unansehnlicher, dafür aber nicht (oder kaum) mit Pestiziden, Insektiziden und anderen Giften behandelt. Mit dem Kauf von Fair-gehandelten Bananen tragen sie noch zusätzlich dazu bei, dass der Kleinbauer auch entsprechend für seine Früchte bezahlt wird.
Auf unserem Grundstück kultivieren wir unterschiedliche Bananenfrüchte. Zum einen die kleinen grünlichen, die nach Zitrone schmecken oder die dicken roten, dessen Fruchtfleisch nach Orangen schmecken. Eine Bananenstaude kann je nach Sorte bis zu 10m hoch werden und ihre Blüte entwickelt sich an der Spitze der Pflanze. Anfangs aufrecht, krümmt sich aber schnell im Laufe der Entwicklung nach unten. Am Ende, unter violetten Blättern befinden sich die Blüten, die von Kolibris (Sun Birds) oder Fledermäusen bestäubt werden. Anschließend entwickeln sich aus den Blüten die Bananen. An einem Fruchtstand können bis zu 70 Bananen entstehen und da kommen einige Kilos zusammen. Die Bananen werden grundsätzlich grün geerntet und entwickeln erst im Nachreifeprozess ihr volles Aroma. Die Bananenstaude stirbt nun langsam ab und dient als Dünger für ihre Ableger.
Zu den vielen Sorten Obstbananen gesellen sich noch die Sorten von Gemüsebananen, aus denen wir schmackhaftes Curry zubereiten. Auch die Blüte der Bananenstaude ist essbar und wird ebenfalls zu einem köstlichen Curry zubereitet. Die großen Blätter der Banane dienen uns als ÖKO-Verpackungsmaterial. Dazu wird mit dem Messer ein Teil des Blattes vom Stiel getrennt und über die offene Flamme unseres Gasherds biegsam gemacht. Diese Verpackung hält z.B. unsere Lunch-Pakete lange frisch und kann auf unseren Touren unbedenklich entsorgt werden.

Die gesunden und heilenden Wirkstoffe der Banane
Bananen sind reich an Kohlenhydraten und sättigen deshalb gut. Sie sind außerdem enorm reich an Vitamine A, C und B Vitaminen. Sie wirken vorbeugend und heilend bei Bluthochdruck. Entwässern den Körper und senkt das Gewicht. Wirken entgiftend, heilen entzündete Magenschleimhäute, senken den Cholesterinspiegel und stärken das Immunsystem. Helfen bei Schlafstörungen und beruhigen die Nerven.

Unsere Gesundheitsrezepte für 4 Personen

Bananencurry
Zutaten:
4-5 feste nicht ganz reife Bananen (oder besser noch grüne Kochbananen)
1-2 EL Ghee
1 TL ganzer Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Ingwer
¼ TL rotes Chilipulver
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Gelbwurz (Kurkuma)
3 EL Wasser
150 g Kokosmilch (oder süße Sahne)
etwas Salz

Zubereitung:
Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Ghee in einer Pfanne erhitzen und den ganzen Kreuzkümmel darin rösten. Die übrigen Gewürze, die Bananenscheiben sowie das Wasser hinzufügen und alles etwa 3 Min. köcheln lassen. Anschließend die Kokosmilch (süße Sahne) unter das Curry rühren und das Gericht mit Salz abschmecken. Guten Appetit!

Bananen- Frühstücksshake
Zutaten:
4 reife Bananen
400g Büffeljoghurt (oder Joghurt)
250ml Milch
½ TL geriebene Vanille

Zubereitung:
Bananen, Joghurt, Milch und Vanille in den Mixer geben und cremig pürieren. Sofort servieren