Deprecated: Function get_magic_quotes_gpc() is deprecated in /home/sites/site100008631/web/cms/textpattern/lib/constants.php on line 136
Erste BIO-Reisernte in Singharaja Garden | Singharaja Garden AGRO & ECO-Lodge, Jungle Hotel, Sri Lanka
Illustration Blog

Erste BIO-Reisernte in Singharaja Garden

Gestern war es so weit, bei strahlendem Sonnenschein haben wir unsere erste BIO-Reisernte eingefahren. Gemeinsam mit unseren Angestellten und ihren Familien wurde zunächst das Reisstroh mit Ähren gesichelt und zu kleinen Haufen zusammengelegt. Anschließend alles zu einem Platz zusammengetragen, wo wir am Nachmittag mit dem dreschen begonnen haben. Dazu wurde ein mobiler Dreschkasten eingesetzt, um die Reiskörner von den Ehren zu lösen. Das Gebläse hat die leichten und qualitativ weniger guten Körner, weiter geblasen und die schweren Körner separiert. Die leichteren Körner werden an unsere Hühner verfüttert und der gute, in Säcken abgefüllte Reis, muss in den nächsten Tagen immer wieder zum Trocknen ausgelegt werden. Im letzten Arbeitsgang wir ein kleiner Teil für die nächst Aussaht selektiert, bevor die Spreu vom restlichen Korn getrennt wird. Auf unserer Fläche von 2.500 m² haben wir 300kg unbehandelten Reis ernten können, womit wir sehr zufrieden sind. Die Nächste Ernte ist Ende August und mit 600kg Reis, ist unser Bedarf mehr als gedeckt.

Mit einer kleinen Erntedank-Party, haben wir gestern den Tag ausklingen lassen…

Weitere Informationen über BIO-Reisanbau in Singharaja Garden findet ihr auch unter: http://www.singharaja-garden.com/cms/index.php?id=214

Erntearbeiten mit Blick auf den Bungalow “Paddy Field” (Reisfeld).

Mühselig, wird mit Sicheln geerntet.

Die Reifen Ehren.

Abtransport zum “Dreschplatz”.

Singhalesisches Frühstück mit Tee, Dahl (Linsen) und Brot.

Der mobile Dreschkasten.

Noch sind die Reiskörner von der Spreu umschlossen.

Um die Qualität zu erhöhen, werden die Reiskörner nochmals mit Hilfe des Gebläses separiert.

8 Säcke Reis, entspricht am Ende ca. 300kg, damit können wir zufrieden sein.

Unser kleines “Erntedankfest”

Heute haben die Trocknungsarbeiten begonnen, bevor nach drei Tagen, der Reis von der Spreu befreit wird und endlich für die Zubereitung in der Küche fertig ist.